Der Schlaganfall

SchlaganfallEin Schlaganfall ist eine plötzlich auftretende Durchblutungsstörung des Gehirns. Als Folge sterben die dortigen Zellen aufgrund einer Unterversorgung an Sauerstoff und durch Mangel von Nährstoffen ab. Andere Begriffe sind Gehirnschlag, zerebraler Insult, apoplektischer Insult, Apoplexia cerebri, Ictus apoplecticus, in der medizinischen Umgangssprache häufig verkürzend auch Apoplex oder Insult genannt.

Die am häufigsten auftretenden Formen sind:

  • Der hämorrhagische Infarkt, bei diesem wird ein zum Gehirn führendes Blutgefäß plötzlich verstopft und platzt, dadurch fließt Blut unkontrolliert in das umliegende Hirngewebe.
  • Der ischämische Infarkt ist die am häufigsten auftretende Form, rund 80% aller Schlaganfälle sind dieses Typs. Kleine Blutgerinnsel verschließen Blutgefäße, die das Gehirn mit Nähr- und Sauerstoff versorgen, folglich kommt es zur Unterversorgung des Gehirns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.